FEED NO FOOD auf dem Quellenhof

„Feed no Food“ heisst ein Forschungsprojekt vom FiBL (Forschungsinstitut für biologischen Landbau). Es hat zum Ziel, den Kraftfutterverzehr der Kühe zu reduzieren. Wiederkäuer sollen kein Getreide fressen, mit dem wir uns direkt ernähren können.

Unseren Kühen verfüttern wir demnach ausschliesslich "Rauhfutter", dh. Gras, Heu, Emd, im Winter etwas Ganzpflanzenmais und den Abgang der Kartoffelernte. Bewusst verzichten wir auf Getreide, was eine geringere Milchmenge, dafür eine erhöhte Milchqualität zur Folge hat.

Die Körperkonstitution unserer Kühe wird regelmässig vom FiBL untersucht, um Gesundheitsprobleme früh zu erkennen und geeignete Massnahmen zu treffen. So können wir Stoffwechsel- und Fruchtbarkeitsstörungen entgegenwirken, die bei den Kühen durch eine Unterversorgung hervorgerufen werden können. 

Weitere Informationen zu feed no food unter www.fibl.org